Urbane Kunst

umbertofedericoNewsHinterlasse einen Kommentar


MAGIC CITY – URBANE KUNST IM OLYMPIAPARK

Heute geht es in diesem Blogpost einmal weniger um die Fotografie an sich, sondern um das Thema urbane Kunst.

Gestern war ich mit einem guten Freund in München unterwegs und durfte mir zwei wirklich coole Locations ansehen. Der erste Besuch galt der Ausstellung “Magic City” im Olympiapark München. Hier wurden Werke von verschiedenen Urban Art Künstlern weltweit zusammengetragen und szenisch wirklich sehr schön präsentiert. Die Ausstellung in der kleinen Olympiahalle ist ziemlich verwinkelt und hinter jeder Ecke gibt es Neues zu entdecken. Die Exponate reichen von Graffiti-Kunst bis hin zu Skulpturen und Installationen. Auch anamorphe Kunst kann man bestaunen. Das schöne an dieser Ausstellung ist: man darf offiziell fotografieren! Es gibt sogar designierte Punkte, von denen man aus die perfekte Perspektive auf die teils paralaxensensitive Kunstwerke hat und so der Besuch zum interaktiven Erlebnis wird. Hier mal ein paar Eindrücke der Ausstellung.

MÜNCHENS NEUES IN-VIERTEL

Vor ungefähr einem Jahr war ich das letzte Mal am Ostbahnhof – damals noch um auf dem Gelände der Kultfabrik mit einer guten Freundin urbane Fotos zu schießen. Umso mehr überrascht war ich, als ich gestern wieder mal dort war und das Gelände fast nicht wiedererkannt hätte. Was dort entstanden ist, ist wirklich ein faszinierendes Viertel mit dem Namen “Werksviertel Mitte”: ein Verbund von sogenannten Pop-Up-Stores und Cafés – allesamt realisiert mit Seecontainern!

Seit einiger Zeit schon setze ich mich mit dem Thema Seecontainer und dessen Einsatz als Wohnraum auseinander – da kam mir der gestrige Besuch wirklich sehr gelegen. Es ist wirklich spannend zu sehen, wie die Container gestapelt, verbunden, dekoriert und ausgebaut wurden und so dem Viertel einen wundervollen industriellen Charme verleihen. Wenn ihr Zeit habt und das Wetter mitmacht, schaut doch mal vorbei (am besten unter der Woche). Vom stylischen Café über kleinen Designer Stores bis hin zur anmietbaren Künstlerwerkstatt – das Gelände lädt zum Bummeln und Staunen ein! Übrigens – die Wassercontainer auf dem Bild oben sind Lichtinstallationen! Das nächste Mal wenn ich dort bin, werde ich versuchen, das Gelände in der Abenddämmerung zu fotografieren. Ich bin mir sicher, es wirkt dann noch viel cooler! Auch hier gibt es ein paar Impressionen in Form von Bildern.

Sämtliche Infos, Shops, Öffnungszeiten und eine Karte findet ihr unter www.werksviertel-mitte.de.

Humberto & Umberto


Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.